Datenreichtum bei Instagram

Dieser Leak zeigt, dass es nicht einmal eines gezielten Hackerangriffs bedarf, um an persönliche Daten von Nutzern einer unsozialen Plattform zu kommen.
Es reicht ein Bug in der Schnittstelle der Plattform.
Dies musste Instagram in der vergangenen Woche erfahren.
Durch einen Fehler in der API von Instagram war ein Zugriff …

Dieser Leak zeigt, dass es nicht einmal eines gezielten Hackerangriffs bedarf, um an persönliche Daten von Nutzern einer unsozialen Plattform zu kommen.
Es reicht ein Bug in der Schnittstelle der Plattform.
Dies musste Instagram in der vergangenen Woche erfahren.
Durch einen Fehler in der API von Instagram war ein Zugriff auf die persönlichen Daten von „einem geringen Prozentsatz“ an Nutzern der Plattform möglich.
Nunja, The Verge rechnet bei dieser schwammigen Angabe mit ungefähr 6 Millionen betroffenen Accounts.
Was tun gegen den Datenverlust durch Programmierfehler?
Datensparsamkeit: Was ich nicht angebe, kann mir nicht gestohlen werden.
Profile getrennt halten: Wenn ein Profil kompromittiert wird, betrifft es nicht gleich weitere meiner Profile.