Die WM ist auch für einen Datenreichtum gut

Mir fällt es wirklich schwer, den positiven Nutzen aus manchen Entwicklungen im Digitalbereich zu sehen.
So auch hier bei Panini.
Diese Klebebildchen zu allen möglichen periodisch stattfindenden (Sport)Ereignissen wie Olympiaden, Europa- oder Weltmeisterschaften haben schon lange die Jagd- und Sammelleidenschaft vieler Klebebildbegeisterter Sammler beschäftigt.
Finde ich auch toll, denn …

Mir fällt es wirklich schwer, den positiven Nutzen aus manchen Entwicklungen im Digitalbereich zu sehen.
So auch hier bei Panini.
Diese Klebebildchen zu allen möglichen periodisch stattfindenden (Sport)Ereignissen wie Olympiaden, Europa- oder Weltmeisterschaften haben schon lange die Jagd- und Sammelleidenschaft vieler Klebebildbegeisterter Sammler beschäftigt.
Finde ich auch toll, denn sowas fördert ja echte und direkte kohlenstoffbasierte Interaktion, denn muss die Bildchen ja physisch austauschen und das geht halt grad nur im echten Leben.
Schön.
Umso mehr wundere ich mich, warum es denn hierfür eine Online-Plattform wie Mypanini geben muss?
Und bei dieser Plattform gab es jetzt einen schönen Datenreichtum.
Die Plattform leakte Fotos – als Nutzer konnte man personalisierte Klebebilchen mit den Konterfeis der Lieben erzeugen – und weitere personenbezogene Daten der Nutzer.
Besonders kritisch ist dies, da es sich häufig um die Fotos (und teilweise auch Namen, Geburtsdatum und vollständige Adresse) von Kindern und Kleinkindern handelt.
Das macht mich echt wütend.
Lernen die Eltern / Großeltern / Onkels / Tanten und sonstige Angehörige eigentlich endlich verantwortungsvoll mit den Daten ihrer Schutzbefohlenen umzugehen?
Was ist denn schwierig daran zu verstehen:

Wenn du jemanden liebst, dann lädst du sein Bild nicht auf irgendeine Onlineplattform hoch.

Herrgott nochmal.