Videoüberwachung für alle!

Ja, für alle, die auf die mehr als 1,3 Millionen digitalen Videokameras und Festplattenrecorder, die auf Hardware der Firma Xiongmai aufbauen, basieren.

Diese Geräte verfügen alle über ein voreingestelltes Standardpasswort – welches nachträglich auch nicht geändert werden kann.

Und da als Identifikator die MAC-Adresse verwendet wurde und keine zufällig gewählte ID, macht dieser Punkt es einem Angreifer auch besonders einfach, die Kameras reihenweise im Internet zu finden – es ist deutlich einfacher, von einer bekannten MAC auf die nächste vergebene zu schließen.

Was bleibt einem Nutzer einer solchen Überwachungskamera jetzt übrig?

Die Kamera vom Netz nehmen und ein Modell wählen, bei dem das Passwort geändert werden kann.

Denn ob die Firmware der betroffenen Geräte aktualisiert wird, halte ich für fraglich.