Österreich will das Netz transparenter machen – durch eine Klarnamenpflicht

Als Mittel gegen Hass im Netz versucht die österreichische Bundesregierung ein “digitales Vermummungsverbot” durchzusetzen – also quasi eine Klarnamenpflicht.

Damit wird nicht nur die Anonymität im Internet eingeschränkt, sondern auch die Meinungsfreiheit effektiv beschnitten.

epicenter.works hat zehn Gründe genannt, warum eine Klarnamenpflicht im Internet eine schlechte Idee ist – und obendrein schlicht nicht gegen Hass-Postings hilft.