Facebook, schwarzes Brett – egal: Hauptsache öffentlich einsehbar

Lieber Himmel! Wann habt ihr Useds von Facebook eigentlich endlich die Schnauze voll davon, dass eure Daten öffentlich einsehbar rumliegen?

UpGuard, ein australisches IT-Sicherheitsunternehmen, hat zwei weitere Datenlecks bei Facebook gefunden.

Bei diesem Data Breach waren “nur” 146 Gigabyte Daten betroffen, in Summe “nur” 540 Millionen Accounts.

Da fallen die 22000 im Klartext gespeicherten Passwörter, die ebenfalls öffentlich einsehbar waren, doch gar nicht mehr ins Gewicht.

Diese Daten lagen – für alle Online-Welt sichtbar – in ungesicherten AWS-Buckets rum. Und zwar seit Januar 2019!

Wann, so frage ich nochmal, reicht es euch Facebook-Ausgenutzten denn endlich? Was muss denn noch alles passieren, bevor ihr die einzig richtige Konsequenz ergreift – und diesem Datenmoloch die Grenzen aufzeigt und eurer Konto löscht?