Datenhoheit bei der elektronischen Patientenakte? Machen wir später.

Hat die Politik eigentlich noch alle Latten am Zaun? Wie kann man denn in Zeiten von täglichen Datenleaks auf die grenzdebile Idee kommen, Datenschutz und Datensouveränität erst später nachzuliefern?

Das ist jetzt laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung die Idee der gematik (Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH), um die vom Bundesgesundheitsministerium geforderte Frist der Einführung der elektronischen Patientenakte 2021 nicht zu gefährden.

Sind doch auch vollkommen uninteressant, so Patientendaten. Da können wir den Nutzern dieser Daten doch ruhig ein wenig Vertrauen entgegenbringen. Die machen ja schon nichts mit diesen Daten.

Vertrauen hat ja in Sachen Daten(handel) bisher auch immer so vorbildlich funktioniert.

Meine Fresse, hab ich die Schnauze voll.