Ja hört denn hier niemand auf die Kinder!?

Doch! Alexa!

Was zunächst klingt wie ein Appell, den berechtigten Protesten der Fridays for Future mehr Gehör zu geben, zeigt sich leider bei näherer Betrachtung als ein weiteres digitales Elend.

Wer den Kindern nämlich mehr Gehör schenkt, als es ihnen gut tut, sind digitale Sprachassistenten wie Alexa.

In einem Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages wird kritisiert, dass diese Überall-Wanzen Kindern problemlos Zugriff auf Inhalte gewähren können, die weder für sie gedacht noch geeignet sind.

Darüber hinaus merkt das Gutachten an, dass nicht klar ist, was z.B. mit Sprachaufzeichnungen von Besuchern eines mit Alexa verseuchten Bereichs geschieht – und wie die gesammelten Sprachdaten in den USA ausgewertet werden.

Und politisch zuständig fühlt sich auch mal wieder niemand – das erinnert dann doch an die Fridays for Future.

Deswegen mein Rat: Alexa raus!