TSA – biete Bequemlichkeit gegen Überwachung

Die Transport Security Agency (TSA) versucht wieder mit dem alten Trick Bequemlichkeit vs. Überwachung an die biometrischen Daten der Flugreisenden in die USA zu kommen: Mittels Gesichtserkennung und der in einem Precheck abgegeben Fingerabdrücke soll Reisenden jetzt die Wartezeit am Flughafen verkürzt werden.

Damit soll eine lückenlose Überwachung von der Buchung über die Einreise bis zur Ausreise sichergestellt werden.

Boah ey, Land of the Free, dass ich nicht lache.