Schweizer warnen vor Blackout

In ihrem 28. Halbjahresbericht warnt die schweizerische Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) vor einem durch IoT-Haushaltsgeräte ausgelösten Blackout.

Dabei bezieht sich der Bericht auf eine Studie der Princeton-Universität aus dem Jahr 2018. In dieser Studie stellen die Forscher das hohe Angriffspotenzial schlecht gesicherter IoT-Geräte dar.

Ein kleiner Schritt für GPG

…aber der offene Standard OpenPGP hat jetzt einen Fuß in der Behördentür!

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der der Informationstechnik) hat nun den Verschlüsselungsstandard OpenPGP für die Behördenkommunikation zertifiziert.

Gut, die Zertifizierung gilt nur für die niedrigste Geheimhaltungsstufe VS-NfD, aber immerhin.

Darauf kann man doch aufbauen, so als privatsphären-affiner Verschlüssler.

Sag mir, wo die Add-ons sind

Wo sind sie geblieben? Was ist geschehen?

Äh, ja…so in der Art kroch mir dieser Ohrwurm von Marlene Dietrich durch meinen Gehörgang, als ich heute Morgen meinen Firefox auf die Jagd geschickt habe.

Fast alles weg, was mir das surfen so erträglich machte. Plötzlich waren wieder die ganzen ekligen Werbungen da (das war das auffälligste Zeichen, das etwas nicht stimmte – ach ja, und natürlich der gelbe Balken, der mich darauf aufmerksam machte, dass das eine oder andere Add-on aufgrund eines kleinen Problems deaktiviert wurde…).

Kleines Problem. Naja, kann man so sagen…

Tatsache ist, dass heute Morgen ein Zertifikat abgelaufen ist, welches zur Verifikation der Add-ons notwendig ist. Und ein nicht verifiziertes Add-on lässt der Firefox nicht zu. Richtig so.

Wenn alles läuft. Aber jetzt ist was bei der automatischen Verlängerung des Zertifikats schief gelaufen. Und jetzt stehen wir erstmal ohne Add-ons da. Bis die Entwickler der Add-ons diese mit einem neuen, gültigen Zertifikat wieder neu erstellt haben.

Puh. An dieser Stelle mein Dank und meine Hochachtung an die Entwickler der Add-ons, die dafür sorgen, dass wir sorgenfreier surfen konnten.

Dieser Glitch zeigt uns wieder einmal, wie sehr dieser ganze Digitalisierungs-Kram auf Kante gestrickt ist. Ohjeohje, brave new world.

Die wunderlichen Auswirkungen der Umstellung auf VoIP

Voice over IP (VoIP) wurde uns als telekommunikatives Heilsversprechen aufgezwungen.

Alles besser, schneller und schöner als die altbackene Übertragung über Kupferkabel.

Mit Glasfaser sind wir quasi direkt an die Zukunft angeschlossen – fast mit Überlichtgeschwindigkeit!

…wenn das Glasfaserkabel denn auch da ist…

Nicht so in Rheinberg, hier wurden 200 m Glasfaserkabel aus einer Hochspannungstrasse gestohlen. Und jetzt geht für 2500 Unitymedia-Kunden gar nichts mehr. Kein Telefon. Kein Internet.

Immerhin: Fernsehen haben sie noch.

Ja, ist aber schon toll. Zumindest kann man jetzt sagen: Mit VoIP sterben die Leut – wenn es ausfällt, fällt es eben vollkommen aus.

Seufz. Schöne neue digitale Welt.